Nach zwei Tagen in Troon, ging es für uns über Glasgow Richtung Lake Achray inmitten des Trossachs Nationalpark. Zu den Füßen des Ben A’an schlagen wir unser Camp auf und Essen zusammen mit unzähligen Midges (kleinen, fiesen Stechmücken) Nudeln mit Pesto. Am nächsten Morgen heißt es raus aus dem Auto und rauf auf den Ben A’an. Die Entscheidung auf den Wetterbericht zu hören erweist sich als richtig und so brechen wir ohne Regen auf. Durch tiefen Matsch, wässrigen Boden und über Nasse Felsen gelangen wir zum Gipfel wo uns eine überragende Aussicht erwartet. Unten wieder angekommen fängt es gerade an zu regnen. Es reicht noch für ein Mittagessen und weiter geht’s.

Für den nächsten Tag haben wir uns den Ben Arthur, aka The Cobbler, vorgenommen. Rund 1000 Höhenmeter sind es von Seehöhe bis auf den Gipfel des „Cobblers“. Ein breiter Weg führt uns zunächst durch dichten Wald, später geht es über schroffe Felsen bis zum Gipfel, wo wieder einmal ein gigantisches Panorama auf uns wartet.

Comments are closed.